Home


StudiMetsch: eine Initiative Studierender der Hochschule München (HM)

Das Online-Dolmetscherprojekt StudiMetsch der Fakultät 11 Soziale Arbeit kombiniert die Sprachkenntnisse internationaler KommilitonInnen mit modernen Kommunikationsmitteln, um die Verständigung zwischen ukrainisch- sowie russischsprachigen Geflüchteten und Hilfskräften, Behördenpersonal, Ärzten, Therapeuten etc. zu ermöglichen.

Wir möchten damit einen kleinen Beitrag leisten, die unmenschliche Situation der in Not geratenen ukrainischen Kinder, Frauen und Männer ein wenig erträglicher und humaner zu gestalten.

Auch über die aktuelle Krise hinaus will StudiMetsch mit seinem Service dazu beitragen, Sprachbarrieren zu überwinden. 

Wir haben einen hohen Anspruch an die ethische Korrektheit unseres Dienstes. Deshalb werden die ehrenamtlichen LaiendolmetscherInnen von StudiMetsch in Schulungen auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet und fortlaufend gecoacht.

Die Dolmetschersitzungen finden auf der Videokonferenz Zoom statt, die auch von Nutzern ohne eigenem Zoom-Account problemlos verwendet werden kann. Der Service von StudiMetsch kann daher sowohl am Büroschreibtisch als auch unter Verwendung von Smartphone oder Tablet bei aushäusigen Einsätzen in Anspruch genommen werden

StudiMetsch arbeitet ehrenamtlich und deshalb kostenfrei. Wir nehmen dennoch gerne Spenden entgegen, da wir davon Fortbildungen bezahlen, die unser Angebot verbessern. Sie können uns daher gerne über das Spendenkonto des Fördervereins „Freunde de Hochschule München“ Spenden zukommen lassen. Bitte nennen Sie dabei als Verwendungszweck unbedingt „Unterstützung studentisches Projekt StudiMetsch“ , damit Ihre Spende richtig zugeordnet werden und uns zugeleitet werden kann. 
 
Spendenkonto: Freunde der Hochschule München e.V.
IBAN DE78 7025 0150 0029 5539 63
Kreissparkasse München Starnberg/Ebersberg
BIC BYLADEM1KMS 
 

 

Nutzungsregeln:

Allgemein:

  • Die Video-Übersetzungen sind kostenlos und werden überwiegend von Studierenden der Fakultät 11/ Sozialarbeit der Hochschule München ehrenamtlich durchgeführt. Die Möglichkeit, StudiMetsch durch eine zweckgebundene Spende an den Förderverein der Hochschule München zu unterstützen, wird zurzeit geprüft.
  • Bitte schicken Sie unbedingt frühzeitig eine Absage an info@studimetsch.com, sollten Sie Ihre gebuchte Dolmetschersitzung doch nicht benötigen. Da unsere ehrenamtlichen DolmetscherInnen sich die Termine in ihrer Freizeit blockieren, ist es uns ein großes Anliegen, diese nicht durch geplatzte Termine frustrieren.
  • Bitte sprechen Sie in kurzen Sätzen in einfacher Sprache.
  • Bedenken Sie, dass die DolmetscherInnen Laien sind und deshlab keine rechtsrelevanten Inhalte übersetzen dürfen. Auch fertigen die DolmetscherInnen von StudiMetsch keine schriftlichen Übersetzungen an.
  • Die einzelnen Dolmetschersitzungen sind auf 30min begrenzt. Bitte halten Sie sich deshalb kurz und vermeiden Sie zusätzliche Gespräche mit dem Dolmetschenden.
  • Bei zuvor fest vereinbarten Terminen wartet der Dolmetscher max. 10 Minuten im Online-Meeting-Raum auf Ihr Hinzukommen. Bitte haben Sie Verständnis, daß sich die Dolmetschenden nach Ablauf dieser Frist anderen Aufgaben zuwenden.
  • Wir behalten uns vor, bei einer zu großen Anzahl von Anfragen und nicht ausreichenden Ressourcen die Anfragen nach Dringlichkeit zu priorisieren. Wir versuchen auch zu vermeiden einzelne Nutzer (z.B. mit vielen Einsätzen) bevorzugt zu behandeln.
  • Nützlich wäre es unter Umständen, wenn Sie bei regelmäßigem Bedarf mit uns einen festen wöchentlichen Termin vereinbaren – z.B. eine Stunde pro Woche – und Sie Ihre Klienten entsprechend einbestellen.

Ablauf:

  • Zu Beginn des Einsatzes stellt sich der/die Dolmetschende dem Klienten/der Klientin vor.
  • Er, sie weist auf seine/ihre Verschwiegenheitspflicht hin.
  • Er, sie bittet den Klienten/die Klientin um sein/ihr Einverständnis.
  • Die Dolmetschenden dokumentieren ihre Einsätze für interne Zwecke (anonymisiert). Sollten Sie an einer Dokumentation des Einsatzes interessiert sein, fertigen Sie bitte Ihrerseits eine Dokumentation an.
  • Bei Problemen, bzw. konstruktiven Vorschlägen wenden Sie sich bitte an die Leitung von StudiMetsch, Frau Maxi de Buhr-Möllmann (info@studimetsch.com)